Pressemitteilung

Therapie Aktiv – Diabetes im Griff: ab 2017 in ganz Österreich

Ab ersten Jänner wird das Disease Management Programm in allen Bundesländern angeboten


Wien, im Dezember 2016. 

Das erste und bisher einzige Disease Management Programm Therapie Aktiv – Diabetes im Griff ist jetzt in ganz Österreich aktiv. Damit können Menschen mit Diabetes mellitus Typ-2 nun in ganz Österreich vom Erfolgsrezept des Programms profitieren, welches eine wichtige Unterstützung für sie bietet. Klare Strukturen und ein umfassendes Informationsangebot helfen, mit der chronischen Krankheit besser umzugehen. Aktuell sind bereits rund 1.500 ÄrztInnen und 55.000 PatientInnen in acht Bundesländern bei Therapie Aktiv an Bord. Nun wurden auch in Tirol ÄrztInnen ausgewählt, die ihren PatientInnen mit Hilfe der abgestimmten Behandlungspfade, zahlreicher Informationen, Schulungen und regelmäßigen Kontrollen, zu einem guten Umgang mit ihrer chronischen Erkrankung verhelfen. Dadurch wird die Lebensqualität verbessert und Begleiterkrankungen und Folgeschäden können verzögert beziehungsweise vermieden werden.


Disease Management als strukturiertes Programm setzt sich immer mehr als State of the Art-Diabetesversorgung durch. Das hat gute Gründe. Ausgehend vom Start im Jahr 2007, entwickelte sich Therapie Aktiv zu einer erfolgreichen, zeitgemäßen Form der Betreuung und Begleitung chronisch kranker Menschen in ganz Österreich. Heute können großartige Erfolgszahlen nachgewiesen werden, etwa in Bezug auf eine geringere Mortalität, Folgeschäden und die so schwierige Änderung des Lebensstils. Schlüssel zum Erfolg und Herzstück des Programms ist die enge Zusammenarbeit zwischen ÄrztIn und PatientIn. Gemeinsam wird ein ganz individueller Weg für ein gutes Leben mit Diabetes erarbeitet. Die aufgewendete Zeit wird den PatientInnen gewidmet, statt der Organisation: Praktische Strukturen und eine Fülle von Hilfsmaterialien tragen zu wesentlicher Zeitersparnis bei.


Jetzt gilt es, das Netz der Therapie Aktiv-ÄrztInnen zu verdichten

 „Diabetes mellitus Typ 2 hat sich in Österreich zu einer Volkskrankheit entwickelt und wir erwarten leider stark steigende Zahlen von Neuerkrankungen. Mit dem Disease Management Programm Therapie Aktiv – Diabetes im Griff haben die österreichischen Sozialversicherungsträger in Kooperation mit engagierten Hausärztinnen und Hausärzten sowie Internistinnen und Internisten eine wirksame und erfolgreiche strukturierte Betreuung entwickelt, die Menschen mit Diabetes die umfassende Begleitung bietet, die sie für das Leben mit dieser chronischen Erkrankung brauchen“, erklärt Mag.a Romana Ruda, Leiterin des Competence Center Integrierte Versorgung (CCIV) der österreichischen Sozialversicherung. „Es ist sehr erfreulich, dass dieses Angebot Menschen mit Diabetes Typ 2 nun –als einjähriges Pilotprojekt mit ausgewählten ÄrztInnen - auch in Tirol zur Verfügung gestellt werden kann. Gerade der Meilenstein eines flächendeckenden Angebots in Österreich ist eine gute Gelegenheit, um sich bei allen Therapie Aktiv Ärztinnen und Ärzten zu bedanken, die den Menschen mit Diabetes schon bisher so tatkräftig beistehen. Gleichzeitig ist es aber auch ein Anlass, um weitere niedergelassene Ärztinnen und Ärzte zu motivieren, an diesem Programm teilzunehmen, das sowohl für die Betroffenen als auch für die Behandelnden nützlich, hilfreich und erfolgreich ist.“


Therapie Aktiv wirkt

Die umfassende wissenschaftliche Evaluierung von Therapie Aktiv – Diabetes im Griff belegt, dass die teilnehmenden DiabetikerInnen eine signifikant geringere Mortalität aufweisen und eine Verringerung der Folgeschäden erreicht werden konnte. Die Ergebnisse der Evaluierung zeigen auch, dass PatientInnen im Therapie Aktiv Programm tendenziell seltenere und kürzere Krankenhausaufenthalte haben. Die gute und strukturierte Zusammenarbeit mit den Therapie Aktiv ÄrztInnen erspart den PatientInnen Leid, Folgekrankheiten und bringt zusätzliche Lebensqualität.


Zufriedene TeilnehmerInnen

Eine PatientInnenbefragung zeigte auch, dass die TeilnehmerInnen an Therapie Aktiv ihren Gesundheitszustand insgesamt besser bewerten. 93% fühlen sich sehr gut oder gut informiert. Die Betroffenen fühlen sich besser betreut seit sie im Programm sind und 98 % würden das Programm weiter empfehlen. 87 % geben an, ihren Lebensstil, seit sie im Programm angemeldet sind, geändert zu haben.


Wissen fördert die Compliance!

 Je involvierter PatientInnen mit chronischen Erkrankungen sind, desto mehr sind sie motiviert, Änderungen in ihr Leben zu integrieren. Therapie Aktiv hilft dabei durch Information und Struktur. Menschen mit Diabetes werden bei Therapie Aktiv durch Schulungen und zahlreiche Empowerment-Instrumente, wie zum Beispiel Patientenhandbuch, DVD und Veranstaltungen, unterstützt. Gleichzeitig verspricht das klar strukturierte Programm Betreuungskontinuität, das führt zu einer bewusst erlebbaren Gesundheitspartnerschaft. Ein besonders wichtiger Aspekt von Therapie Aktiv ist die individuelle Zielvereinbarung: Regelmäßig besprechen die in die Therapie eingebundenen ÄrztInnen und PatientInnen gemeinsam, welche Behandlungsziele und Schritte am Weg zu einem gesünderen Lebensstil gesetzt werden sollen. Diese realistischen Ziele steigern auch ganz besonders die Motivation der Teilnehmenden. Therapie Aktiv bietet viele Möglichkeiten der persönlichen Betreuung. Der gut strukturierte Rahmen ist kein starres Konzept, sondern Wegweiser für die PatientInnen, um den individuellen therapeutischen Empfehlungen besser folgen zu können.


State of the Art Diabetesversorgung
Die diagnostische und therapeutische Sicherheit im Therapie Aktiv Programm wird durch die Mitarbeit der Österreichischen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (ÖGAM) und der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) gewährleistet. Sowohl die Behandlungspfade als auch Dokumentationsbogen und Fortbildungsinhalte sind mit beiden wissenschaftlichen Gesellschaften abgestimmt. Die Behandlungspfade dienen als Orientierungshilfe in der immer vielfältiger und komplexer werdenden Diabetestherapie und bewahren gleichzeitig den ärztlichen Handlungsspielraum, der für eine individualisierte Betreuung essentiell ist. Die Förderung der ärztlichen Fortbildung ist ein integraler Bestandteil von Therapie Aktiv und wird mit wissenschaftlichen Koryphäen erarbeitet und ständig weiterentwickelt.


Mitmachen ist einfach – einfach mitmachen!

Sowohl für ÄrztInnen, als auch für Menschen mit Diabetes Typ 2 ist es ganz leicht, an dem Programm teilzunehmen. Der erste Schritt zur Therapie Aktiv Ärztin/zum Therapie Aktiv Arzt ist eine spezielle Diabetesfortbildung, welche auch online absolviert werden kann. PatientInnen können sich dann direkt in der Ordination zum Programm anmelden. Nähere Informationen finden sie unter www.therapie-aktiv.at.

 

Rückfragehinweis

Public Health PR GmbH

Mag. Michael Leitner, MAS

T +43/ 1/ 60 20 530-92

M +43/ 699/ 155 244 31

E michael.leitner@publichealth.at

 

Competence Center Integrierte Versorgung

Mag. (FH) Tatjana Sadovnik

T +43/ 1/ 60122-4348

E tatjana.sadovnik@wgkk.at