Foto: pixabay

Gute-Laune Essen leicht gemacht –
Glücks-Menü für die kommenden Herbsttage


19.09.2019 / Autor: Therapie Aktiv / Kategorie: Ernährung


Unser Herbstmenü für glückliche Tage mit guter Laune!


Unsere Diätologin hat für Sie folgendes gesundes Menü zusammengestellt:


  • Herbstlicher Feldsalat mit Apfel, Haselnüssen und Speck
  • Bunte Quinoapfanne
  • Schokoladenzauberei
  • Hausgemachtes Apfel-Zimt-Aromawasser



Die nachfolgenden Angaben beziehen sich auf 4 Portionen und sind auch für Menschen mit Diabetes geeignet.



Hausgemachtes Apfel-Zimt-Aromawasser

  • Zutaten (für 1,5 Liter Wasser):

    1-2 Äpfel,

    1-2 Stangen Zimtrinde,

    Wasser


    Und so gelingt’s: 

    Äpfel waschen und in Spalten schneiden.

    1-2 Stangen Zimtrinde mit Apfelspalten ins Wasser geben und etwas ziehen lassen, dann genießen!




Herbstlicher Feldsalat mit Apfel, Haselnüssen und Speck


Zubereitung: 

  • Die Zitronenhälfte auspressen 
  • Den Apfel waschen, vierteln, entkernen und in feine Spalten schneiden 
  • Mit etwas Zitronensaft beträufeln 
  • Die Zwiebel fein raspeln
  • Für die Marinade Essig, übrigen Zitronensaft und Öl verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken 
  • Den Feldsalat gründlich waschen und trocken schleudern 
  • Die Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie duften. Herausnehmen, abkühlen lassen und grob hacken 
  • Den Speck klein würfeln und in der Pfanne knusprig auslassen 
  • Den Salat mit den Äpfeln auf Tellern anrichten, mit dem Dressing beträufeln sowie die Nüsse und den Speck darüber streuen und servieren.



Zutaten: 


  • ½ Zitrone
  • 1 kleiner Apfel
  • ½ milde Gemüsezwiebel
  • 2 EL Apfelessig, 1 EL Haselnussöl (alternativ kann auch Walnussöl verwendet werden)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 200 g Feldsalat
  • 40 g Haselnusskerne
  • 80 g Schinkenspeck, mager





Zutaten  für die bunte Quinoapfanne


  • 400 g bunter Quinoa 

  • 900 ml Gemüsebrühe oder Wasser
  • ca. 600 g Kürbis
  • ca. 200 g Zucchini
  • ca. 150 g roter Paprika
  • ca. 100 g Radieschen
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Feta (fettarm)
  • 1 Schuss Weisswein- oder Apfelessig
  • 1 - 2 EL Sesam
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskat und saisonale Kräuter

Feinschmeckertipp:


Mit Chili oder Cayennepfeffer wird dieses Gericht noch g’schmackiger, mit Kurkuma noch bunter!

Die Quinoapfanne kann mit Kichererbsen oder Körnern wie Sonnenblumen-, Cashew- oder Kürbiskernen aufgewertet werden.





Bunte Quinoapfanne



Zubereitung 

  1. Quinoa in einem feinen Sieb abschwemmen.
  2. 800 ml Gemüsebrühe oder leicht gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und Quinoa zugeben.
  3. Einmal aufkochen lassen und danach zugedeckt ca. 20 Minuten bei milder Hitze ausquellen lassen.
  4. Inzwischen Kürbis schälen, halbieren, entkernen und würfeln.
  5. Gemüse waschen und beliebig in Scheiben oder Würfel schneiden.
  6. Die Zwiebel schälen und fein hacken.
  7. In einer Pfanne einen Teil des Öls erhitzen und Zucchini, Paprika und Radieschen knackig anbraten. Danach in einer Schüssel beiseite geben.
  8. In der gleichen Pfanne nun Zwiebel und  Kürbis 3-4 Minuten anbraten.
  9. Mit Essig ablöschen und die restliche Brühe (oder Wasser) angießen.
  10. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  11. Bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen.
  12. Das Gemüse mit Quinoa vermengen, anrichten und mit zerbröckeltem Feta, Sesam und Kräutern bestreut servieren.






Zauberei mit einem Stückchen Schokolade


Zubereitung

Brechen Sie ein Stück Schokolade der Rippe ab und riechen Sie daran. Was passiert? Läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen? Legen Sie das Stück auf Ihre Zunge und lassen Sie die Schokolade darauf zergehen. Wie intensiv schmeckt die Schokolade? Wann haben Sie sich das letzte Mal die Zeit genommen, Schokolade so zu genießen?


Nehmen Sie die restliche Schokolade und verschlingen Sie sie so rasch wie möglich. Wie hoch war der Genussfaktor jetzt? Wie haben Sie sich währenddessen gefühlt? Vergleichen Sie, welche Schokolade Ihnen besser geschmeckt hat – das langsam genossene Stück oder die 3-fache Menge schnell eliminierter Schokolade? …


Im Alltag nehmen wir uns selten Zeit, so richtig zu genießen. Das ist schade! Genießen wir unsere Lieblingsnascherei in vollen Zügen (d. h. ohne Ablenkung mit voller Aufmerksamkeit), genügt oft schon eine kleinere Menge, um den Gusto zu befriedigen. Alle Menschen - auch Menschen mit Diabetes - dürfen und SOLLEN genießen, um sich körperlich und geistig wohlzufühlen!


Tipp für Genießer:


Das gleiche „Rezept“ funktioniert auch mit Ihrer ganz persönlichen Lieblingsnascherei, einer kleinen Hand voll Chips, einer Kugel Eis oder beispielsweise Salami, die Sie in hauchdünne Scheiben schneiden















Zutaten:

  • Zutaten pro Person: Eine Rippe Schokolade, außerdem: ruhige Umgebung und ein bisschen Zeit