Foto: pixabay

Mit den Gaben der Natur

14.11.2020 / Autor: Therapie Aktiv / Kategorie: Diabetes allgemein


Die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken – nach sonnigen Sommerwochen bahnt sich der Herbst seinen Weg. Die kältere und dunklere Jahreszeit hält aber auch viele farbenprächtige Überraschungen für uns bereit! Die bunten, herbstlichen Wälder und die großzügigen Gaben der Natur erfreuen Herz und Gemüt. Herbst ist Erntezeit, in der uns die Natur mit einer Vielzahl an Obst, Gemüse, Getreide, Nüssen und Co beschenkt. Da Erntereichtum jedoch nicht selbstverständlich ist, wird dies von jeher mit dem Erntedankfest gefeiert.

Wie entstand das Erntedankfest?

Das Erntedankfest wie wir es heute kennen, geht wohl auf römische Bräuche im 3. Jahrhundert nach Christus zurück. Damals wurde Mägden und Knechten zu dieser Feierlichkeit von ihren Gutsherren ein Festessen und Erntebier serviert. Hieraus entstand die Tradition, die bis heute auch in Österreich gepflegt wird. Je nach Region etwas unterschiedlich, ist das Erntefest in ländlichen Gegenden oft noch etablierter als in urbanen Gebieten. In Österreich ist es in erster Linie ein christliches Ereignis, das im Rahmen von Gottesdiensten und feierlichen Umzügen gefeiert wird, aber auch oft einfach „nur“ im Rahmen eines herbstlichen Familienessens.

 Andere Länder – andere Sitten

Auch viele andere Länder zeigen ihre Dankbarkeit für die Ente: Am bekanntesten ist bei uns wohl Thanksgiving, ein wichtiger Festtag für amerikanische Familien. In Schottland wird zu Erntedank die traditionelle Erntesuppe Hotch-Potch serviert, die aus frischem Fleisch und bestem Gartengemüse besteht. In Japan feiert man die Ernte am 23. November, am „Tag des Dankes für die Arbeit“. Ganz egal, in welchem Land und auf welche Weise das Fest gefeiert wird: Das Wichtigste ist, dass wir Dankbarkeit für die reichhaltige Auswahl an Lebensmitteln in unserem Land verspüren. Wir dürfen uns wieder bewusst werden, wie eng Mensch und Natur zusammenhängen und wie stark wir von der Umwelt abhängig sind. Nützen wir doch dieses Bewusstsein und werden wir zukünftig wieder ein bisschen respektvoller im Umgang mit der Natur und ihren Gaben! Achten wir zum Beispiel mehr auf die Auswahl heimischer und saisonaler Lebensmittel, verwerten Lebensmittelreste, anstatt sie wegzuwerfen, starten (Gemeinschafts)-Garten-Projekte ...

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, heuer mit Ihren Lieben ein genussvolles Erntedank zu feiern, haben wir ein paar schmackhafte Rezeptideen für Sie gesammelt. Mit unserem bunten Erntedankmenü werden Sie nicht nur Ihrer Familie Freude bereiten, sondern auch dem oft nicht so beliebten Herbst etwas mehr Glanz verleihen. Außerdem möchten wir Ihnen typische, herbstliche Gaben der Natur und ihre gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe vorstellen.


Ähnliche Artikel:


Diabetes

Ursachen, Symptome & Therapie bei allen Formen von Diabetes.

...mehr

Therapie Aktiv

Das Programm für Typ-2-DiabetikerInnen. Anmeldemöglichkeiten, Therapie Aktiv ÄrztInnen, Fakten & Zahlen.

...mehr

Infos & Unterlagen

Infos, Broschüren, Materialien, Downloads und Service!

...mehr