Foto: Frau in Herbstlandschaft; Foto: © Mila Supinskaya - Shutterstock.com

Wege, um Ihrem Körper Respekt zu zeigen

22.05.2024 / Autor: Therapie Aktiv / Kategorie: Diabetes im Alltag

Dankbarkeit


Foto: Danke; Doreen Salcher - Shutterstock.comStudien untersuchten die Auswirkung von Dankbarkeit auf Körper und Psyche und fanden heraus, dass sich der bewusste Fokus auf Dankbarkeit positiv auf die Gemütslage auswirkt und Menschen vor Stress und Depressionen bewahrt (Emmons & McCullough, 2003; Wood et al., 2008). 

Vielleicht mag die Idee, Ihrem Körper dankbar zu sein, zunächst lächerlich für Sie klingen. Aber auch Sie werden – mit etwas Übung – Dinge an Ihrem Körper entdecken, die Sie wertschätzen, z. B.: 

  • die Fähigkeit zu gehen (ein Vorteil, der uns oft erst bewusst wird, wenn wir uns ein Bein gebrochen haben oder anderweitig verletzt sind und nicht mehr gehen können)
  • die Möglichkeit, Sport bzw. Bewegung zu machen
  • das Geschenk, Freude zu empfinden, ob bei einer Massage, beim Sex oder sich zu kratzen, wenn es wo juckt

Foto: Mann mit Hund und Katze; Foto: Budimir Jevtic - Shutterstock.com


Übung: 

Was kann Ihr Körper alles vollbringen?

Denken Sie Körperteil für Körperteil durch, berühren Sie es und bedanken Sie sich bei ihm: z.B.
  • Danke an mein Gehirn: Dank dir kann ich mich an all die wundervollen Erlebnisse in meiner Jugend erinnern."
  • Danke an meine Augen: Nur durch euch kann ich die Blumenwiese bewundern und mich an den Herbstblättern erfreuen."
  • Danke an meine Arme: Mit eurer Hilfe kann ich meine Enkelkinder umarmen und mein Haustier streicheln und versorgen.“




Weg vom Körperfokus


Foto: Großmutter mit Enkelin beim Malen; Ollyy - Shutterstock.comAn Tagen, an denen Sie sich unwohl in Ihrem Körper fühlen, kann es helfen, sich an Ihre persönlichen Qualitäten zu erinnern.

Verwenden Sie eine neutrale, nicht urteilende Beschreibung, wie Sie sich physisch in Ihrem Körper fühlen. Verwenden Sie keine negativen Worte wie „aufgedunsen“ oder „schwabbelig“, sondern stattdessen Worte wie „unbehaglich“ oder „unwohl“. Fügen Sie ein „UND“ zu Ihrer Beschreibung hinzu und zusätzlich noch drei Ihrer persönlichen Qualitäten.

z. B.: „Ich fühle mich heute unwohl in meinem Körper UND ich bin eine gute Zuhörerin, eine liebevolle Großmutter und stolz darauf, dass ich in meinem Leben viele Hürden überwunden habe und heute hier bin.


Übung: 

Jetzt Sind Sie am Zug: Schreiben Sie auf, was Sie zu sich sagen könnten, wenn Sie einen Tag haben, an dem Sie sich nicht so wohl in Ihrem Körper fühlen!



Bequeme Kleidung


Foto: Paar beim Laufen in bequemer Kleidung, Pressmaster - Shutterstock.comUnsere Kleidung wirkt sich übrigens auch sehr stark darauf aus, wie wohl wir uns in unserer Haut fühlen. 


Übung:

Wie fühlen Sie sich, wenn...

... Sie sich in eine zu enge Jeans quetschen? 

... Sie einen zu kurzen Rock oder eine zu kurze Hose tragen?


Im Vergleich dazu: Wie wohl fühlen Sie sich, wenn…

.. Sie ein Kleidungsstück tragen, das Ihrer Figur schmeichelt und auch gemütlich ist? 



Ganz egal, wie zufrieden wir grundlegend mit unserer Figur sind: Tragen wir Kleidung, die uns einengt, die zwickt, reibt, quetscht oder ähnliches, fühlen wir uns unwohl. Auch Personen mit einer vermeintlich perfekten Figur fühlen sich dicker oder unwohl, wenn ihre Hose zu eng sitzt – das ist ganz normal. 

Es ist nicht die Aufgabe Ihres Körpers, in Ihre Kleidung zu passen, sondern umgekehrt: Die Kleidung hat die Aufgabe, sich gemütlich an Ihren Körper zu schmiegen, ihn zu wärmen und zu schützen.


Tipps für bequeme Kleidung

Sortieren Sie alte Kleidung, in die Sie nie wieder hineinpassen werden, aus. Das beugt schlechtem Gewissen und Frust vor und hält Sie davon ab, die nächste Radikal-Diät zu versuchen. Sie können sich auch so für eine ausgewogene Ernährung und Bewegung motivieren, auch wenn Sie keine alte, zu enge Kleidung aufbewahren. Kleidung, die Ihnen nicht passt, verschlechtert das Wohlbefinden und kann sogar innerlichen Stress erzeugen – und das ist nicht gesund für Sie.


Foto: Frau in Kleidungsgeschäft; M-Production - Shutterstock.comAnleitung zum Einkaufen von Kleidung:
  • Drehen Sie sich in der Umkleidekabine mit dem Rücken zum Spiegel.
  • Möchten Sie z. B. eine neue Jeans kaufen, probieren Sie sie zunächst an, ohne in den Spiegel zu schauen. Strecken und drehen Sie sich, setzen Sie sich damit hin, ...  
  • Fühlen Sie sich darin nicht wohl, probieren Sie eine andere Größe.
  • Erst wenn Sie eine Jeans gefunden haben, die auch wirklich angenehm sitzt und Sie sich darin wohl fühlen, schauen Sie in den Spiegel.
  • Nun können Sie eine Kaufentscheidung treffen: Gefällt Ihnen die Jeans auch?



Ähnliche Artikel

Senioren am Strand; Foto: © wavebreakmedia - Shutterstock.com
Zur Artikelliste der Kategorie Diabetes im Alltag

Die Macht der Gedanken

Wie Selbstfürsorge und Körperrespekt die Therapie unterstützen können – Teil 1
...mehr zu Die Macht der Gedanken
Foto: Frau macht Diät;  © Monkey Business Images - Shutterstock.com
Zur Artikelliste der Kategorie Diabetes im Alltag

Diese Sache mit dem Gewicht

Wie Selbstfürsorge und Körperrespekt die Therapie unterstützen können – Teil 2
...mehr zu Diese Sache mit dem Gewicht

Diabetes

Ursachen, Symptome & Therapie bei allen Formen von Diabetes.

...mehr

Therapie Aktiv

Das Programm für Typ-2-DiabetikerInnen. Anmeldemöglichkeiten, Therapie Aktiv ÄrztInnen, Fakten & Zahlen.

...mehr

Infos & Unterlagen

Infos, Broschüren, Materialien, Downloads und Service!

...mehr